Laptop mit Schloss
Sep 9, 2015 // NACHRICHTEN

Bitkom: Überzogener Datenschutz behindert Wirtschaft

Klare Absage an weitreichende Datenschutzforderungen: Bitkom-Chef Thorsten Dirks kritisiert das Konzept der Datensparsamkeit als "überholt".

ERP Software von HS

Die leistungsstarke Software für kleine und mittlere Unternehmen. Zur Produktübersicht.

Der Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom, Thorsten Dirks, hat anlässlich des einjährigen Bestehens der Digitalen Agenda der Bundesregierung Kritik an weitreichenden Datenschutzforderungen geübt. Diese stellen seiner Meinung nach ein Hindernis für die vernetzte Wirtschaft dar. Vor allem das von Datenschützern geforderte Konzept der Datensparsamkeit stößt bei Dirks auf Kritik, da es sich seiner Ansicht nach in "fast allen Lebensbereichen überholt" hat. Damit liegt der Bitkom-Chef auf einer Linie mit der Position der EU-Mitgliedsstaaten, die derzeit mit dem EU-Parlament einen Kompromiss bei der europäischen Datenschutzreform aushandeln.

Überzogene Forderungen nach Datensparsamkeit könnten laut Dirks dazu führen, dass beispielsweise in den Bereichen Finanzdienstleistungen und E-Health künftig erneut US-amerikanische Unternehmen den Markt dominieren und Europa einmal mehr nicht Schritt halten kann.

Der Bitkom-Präsident stuft ein einheitliches europäisches Datenschutzrecht zwar grundsätzlich als positiv ein, weil dadurch Erleichterungen für die Unternehmen zu erwarten seien. Dies setze aber voraus, dass auf überzogene Datenschutzvorgaben verzichtet werde. Es dürfe daher kein "Supergrundrecht auf Datenschutz" geben.

Thorsten Dirks
" In Zeiten, in denen nahezu alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft digitalisiert werden, muss das Konzept der Datensparsamkeit überdacht werden."
Thorsten Dirks

Präsident Bitkom e.V.

Bildnachweis:Creativa Images /Shutterstock.com, andre zelck, essen - köln (unten)