farbige Pfeile und Münzen
Jul 6, 2015 // NACHRICHTEN

Bundeswirtschaftsministerium und KfW fördern energieeffiziente Betriebsgebäude

Kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Betriebsgebäude energieeffizient modernisieren oder die Anlagentechnik sanieren wollen, können ab 1. Juli 2015 über ihre Hausbank Förderkredite im "KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren" beantragen.

HS Hamburger Software

Branchenunabhängige Software für Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Personalwirtschaft.

Mit dem Förderangebot unterstützt die KfW Unternehmen im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bei der energetischen Sanierung und beim energieeffizienten Neubau von Nichtwohngebäuden. Neben vergleichsweise niedrigen Zinssätzen stellt die KfW Bankengruppe Tilgungszuschüsse von bis zu 17,5 Prozent in Aussicht.

Das Programm soll Anreize schaffen, in die Erhöhung der Energieeffizienz zu investieren. Laut Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe, entfallen über 40 Prozent des Primärenergiebedarfs aller Gebäude auf Nichtwohngebäude. Hier seien "erhebliche Effizienzpotenziale" zu finden." "Wir freuen uns, dass wir neben der sehr erfolgreichen Förderung von Wohngebäuden zukünftig auch das energetische Bauen und Sanieren bei Nichtwohngebäuden für alle Unternehmen anbieten können", sagt Hengster.

Hintergrundinformationen zum "Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz" (NAPE) gibt es auf der Website des BMWi als PDF zum Herunterladen.

Bildnachweis: Alessandro Tumminello/Shutterstock.com