Handshake
Dec 11, 2014 // NACHRICHTEN

Unternehmen wollen weiter Personal einstellen

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) rechnet auf Basis seiner Herbstumfrage für das Jahr 2015 mit 150.000 neuen Jobs in Deutschland.

HS Personalmanagement

Gewinnen Sie mit der Software von HS Zeit für die strategische Personalentwicklung.

Die Bereitschaft der Betriebe, Beschäftigung aufzubauen, sei ungeachtet der nachlassenden konjunkturellen Dynamik noch relativ hoch. Sie werde jedoch von der Sorge um die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen gedämpft, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben einer Tageszeitung. „Die Unternehmen wollen trotz schwacher Konjunktur auch im nächsten Jahr einstellen, allen voran die Dienstleister“, so Wansleben.

Dienstleister als Jobmotor

Der DIHK geht davon aus, dass die überwiegend unternehmensbezogenen Dienstleister im kommenden Jahr 40.000 neue Stellen schaffen werden; ebenso viele Jobs sollen bei Gesundheits- und Bildungsdienstleistern entstehen. Der Beschäftigungsaufbau fällt 2015 laut DIHK allerdings deutlich kleiner aus als in den Vorjahren. Im laufenden Jahr sei mit 320.000 neuen Stellen zu rechnen, und auch zuvor seien die Beschäftigungszuwächse trotz schwächerer Konjunktur höher gewesen. Die Sorgen um die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen erreichten „derzeit mit 43 Prozent wieder Werte wie zuletzt in der akuten Phase der Schuldenkrise“, so der DIHK-Hauptgeschäftsführer. „Das geht einmal mehr mit sinkenden Beschäftigungsabsichten einher.“

Bildnachweis:Kim Schneider/Fotolia.com