E-Bilanz
Oct 8, 2014 // PRODUKT-WELT

E-Bilanz: Modul mit optimierten Funktionen

Benutzern der E-Bilanz-Lösung von HS stehen verschiedene Arbeitserleichterungen zur Verfügung. Hier ein Überblick.

HS Finanzwesen

Die ideale Software für Ihre Finanzbuchhaltung: komfortabel & schnell buchen mit HS.
Übersichtlichere Erfassung

Bei der Erfassung der E-Bilanz zeigt das Modul künftig nur noch die – je nach Rechtsform – benötigten Berichtsbestandteile auf Registerkarten an. So entfällt etwa bei Einzelunternehmen die Registerkarte „Ergebnisverwendung“. Die Vereinfachung gilt auch für bereits angelegte E-Bilanzen.

GCD-Daten vorbesetzen

Neben den Abfragen des steuerlichen Jahresabschlusses besteht die Taxonomie der E-Bilanz aus dem GCD-Modul (Global Common Data-Modul). Dieses fragt die Stammdaten des Unternehmens ab. Mit der Lösung von HS können die Benutzer die GCD-Daten aus ihrer vorherigen E- Bilanz automatisch vorbesetzen und dadurch Zeit sparen.

Einfache Kontenzuordnung bei neuer Taxonomie

Viele Unternehmen nutzen einen Kontenplan, der sich an die DATEV-Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04 anlehnt. Wird eine neue Taxonomie veröffentlicht, lassen sich die Konten nun mithilfe eines Programmassistenten auf Basis der DATEV-Kontenrahmen neu zuordnen. Alternativ können die Benutzer die Kontenzuordnung aus der vorherigen Taxonomie übernehmen. Das spart Zeit und vermeidet Nachbearbeitungen.

Löschfunktion für die Kontenzuordnung

Wer bei der Zuordnung seiner Konten zur E-Bilanz-Taxonomie noch einmal neu starten möchte, kann die bisherige Zuordnung mithilfe eines Programmbefehls unter „Weitere Funktionen“ sowie im Kontextmenü (rechte Maustaste) vollständig löschen.

Zeilen schneller finden und Erläuterungen anzeigen lassen

Ein Filter und eine Suchfunktion erleichtern es, einzelne Zeilen in den Berichtsbestandteilen zu finden. Darüber hinaus lassen sich in den E-Bilanz-Stammdaten per Doppelklick auf die jeweilige Zeile Erläuterungen einblenden, die das Bundesfinanzamt für viele Zeilen der Bilanz- und GuV-Struktur bereitstellt. Anhand dieser Informationen können die Benutzer besser entscheiden, ob ein Konto korrekt zugeordnet ist.

Bildnachweis:bluedesign/Fotolia.com