Hinwieis alle Dokumente befinden sich jetzt im Download-center

ABG: Fortlaufender Import - vielseitiger Einsatz

Programme zur Auftragsbearbeitung

Fortlaufender Import - vielseitiger Einsatz

Im Zuge der elektronischen Datenverarbeitung ist es immer wichtiger, Daten zwischen verschiedenen Anwendungen oder Filialen abzugleichen. Die Programme zur Auftragsbearbeitung bieten längst die Möglichkeit, elektronisch generierte Massendaten bequem über den Datenimport einzulesen. Durch die Funktion des fortlaufenden Imports auch dann, wenn der Anwender nicht vor Ort ist und keine Möglichkeit der Fernsteuerung seines Rechners hat.

Die Vorteile eines fortlaufenden Imports liegen auf der Hand
  • Ihre elektronisch generierten Rechnungen können fortlaufend importiert werden, während Sie unterwegs sind: rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag.
  • Die Bestellungen Ihres Außendienstmitarbeiters, welche von ihm per DFÜ übertragen wurden, werden in die Anwendung eingelesen, während Sie sich im Kundengespräch befinden. Sobald Sie wieder im Büro sind, können Sie diese Belege weiterverarbeiten.
  • Sie führen ein Kundeninformationssystem und lassen Ihre Kontakte von einem Mitarbeiter einpflegen? Lassen Sie die neuen Kontakte aus dieser Software exportieren - der fortlaufende Import erledigt die Neuanlage Ihrer Interessenten und Neukunden ganz von selbst: Sobald die Kontakte in Ihrem Kundeninformationssystem eingepflegt wurden, lassen sie sich ebenfalls in den Programmen zur Auftragsbearbeitung aufrufen.
  • Sie haben unser Erweiterungsmodul e-shop-Anbindung erworben? Ihre Kunden möchten am Abend bestellen, ganz bequem aus dem Fernsehsessel und per Mausklick? Nennen Sie Ihren Kunden Ihre Homepage-Adresse und lassen Sie die generierten Bestellungen über Nacht von der Anwendung einlesen. Am nächsten Morgen werden Sie sich über die neuen Aufträge freuen. Nennen Sie Ihrem e-shop-Administrator Ihre Anforderung!

Ihr Nutzen
Ganz egal, wann Daten generiert werden und wo: Mit dem fortlaufenden Import benötigen Sie keinen Aufwand mehr, um zu überprüfen, wann die Daten vorliegen. Sie sparen ebenfalls die Zeit des manuellen Einlesens. Sobald die Überwachung gestartet ist, überprüft der fortlaufende Import ein frei definierbares Verzeichnis auf ankommende Daten. Definieren Sie ebenfalls den Zeitintervall der Überwachung: So kann z.B. jede Minute oder alle 30 Minuten ein Verzeichnis auf eingehende Daten überprüft werden - der Datenimport erfolgt dann ganz automatisch in dem von Ihnen festgelegten Zeitintervall.
Genannte Marken und eingetragene Warenzeichen anderer Hersteller/Unternehmen werden anerkannt.

© HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten
19.06.2015/cr - Dok.-Nr.: 12642

Anhänge