Hinwieis alle Dokumente befinden sich jetzt im Download-center

FIB: ELSTER-Steuermeldungen: Was tun, wenn´s nicht funktioniert?

Programme zur Finanzbuchhaltung

ELSTER-Steuermeldungen: Was tun, wenn's nicht funktioniert?

Dieses Merkblatt hilft Ihnen weiter, falls Sie keine elektronischen Umsatzsteuer-Meldungen (UVA, Meldungen zur Dauerfristverlängerung) mit dem Dienstprogramm Elektronische Meldungen versenden können. Unabhängig davon, welches Problem bei Ihnen vorliegt (Übertragungsprobleme oder fehlende technische Einrichtungen): Lesen Sie zuerst die nachfolgenden Hinweise, und führen Sie dann die weiteren Schritte durch.

Das Wichtigste: Zahlungsfristen einhalten!
Auch wenn Sie keine elektronischen Steuermeldungen erstellen können, müssen Sie Ihre Vorauszahlungen fristgerecht leisten. Für die Vorauszahlung gelten dieselben Fristen wie für das Einreichen einer Steuermeldung: Ohne Dauerfristverlängerung bis zum 10. Monats, der dem Meldezeitraum folgt, mit Dauerfristverlängerung einen Monat später. Den Zahlbetrag entnehmen Sie Ihrer gedruckten UVA.

HINWEIS: Bei Zahlungen per Überweisung gewährt das Finanzamt z.Zt eine Karenzzeit von 3 Werktagen. Das bedeutet z.B., dass die Umsatzsteuervorauszahlung für den Monat März 2017 ohne Dauerfristverlängerung spätestens am 15.04.2017 beim Finanzamt eingegangen sein muss. Für alle anderen Zahlungsarten (z.B. per Scheck) gilt diese Karenzzeit nicht.

Wenn die Zeit knapp wird: Alternative zum Versand via Dienstprogramm
Sollte die Zeit knapp werden, steht Ihnen folgende Alternative zur Verfügung: Falls Sie über einen Internetanschluss verfügen, können Sie für eine elektronische Übertragung auch das Programm ELSTER Formular der Finanzbehörde verwenden. Sie können es sich unter www.elster.de herunterladen. Klicken Sie auf Klicken Sie unter ElsterFormular auf Zum Download und folgen Sie den Hinweisen. Im heruntergeladenen ELSTER-Formular erfassen Sie die Daten Ihrer gedruckten UVA.

Was tun, wenn die Übertragung nicht funktioniert?
Wenn Sie das Dienstprogramm Elektronische Meldungen installiert haben und bei der Übertragung ein Fehler auftritt, prüfen Sie bitte folgende Fälle:
  1. Wenn Sie beim Versenden die Meldung erhalten, dass Sie die Daten zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal übertragen sollen, weil z.B. die Clearing-Stelle der Finanzbehörden überlastet ist, dann ist wahrscheinlich alles in Ordnung. Probieren Sie es später noch einmal.
  2. Sollte die Übertragung über längere Zeit nicht möglich sein, prüfen Sie Ihre technischen Einrichtungen: Bei bestimmten Netzkonfigurationen (z.B. Proxy-Server oder Einstellungen für die Firewall) kann die Übertragung verhindert werden. Tipps und Abhilfen finden Sie auf der HS Homepage. Klicken Sie auf Support / FAQ / Elektronische Meldungen.
    !ACHTUNG: Beachten Sie in diesem Fall unbedingt die oben genannten Hinweise zu den Zahlungsfristen und zu den Alternativen zum ELSTER-Versand.
Genannte Marken und eingetragene Warenzeichen anderer Hersteller/Unternehmen werden anerkannt.

© HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten
24.10.2017/mu - Dok.-Nr.: 13278

Anhänge