Hinwieis alle Dokumente befinden sich jetzt im Download-center

FN, FB: Wie schließe ich die Erfolgskonten ab (GuV-Abschluss)?

HS Finanzwesen, HS Finanzbuchhaltung

Wie schließe ich die Erfolgskonten ab (GuV-Abschluss)?

Das Jahresergebnis (Gewinn bzw. Verlust) wird in der Bilanz in der Regel als gesonderte Position beim Kapital ausgewiesen, im Fall der GuV als abschließende Position. Die zugehörigen Buchungen auf die jeweiligen Ergebniskonten werden über den Jahresabschluss mithilfe der Abschlussart 'Ergebnis (GuV-Abschluss)' automatisch erstellt.


Was übernimmt die Abschlussart 'Ergebnis (GuV-Abschluss)' für Sie?
  • Die Salden aller GuV-Konten werden zusammengefasst und das Ergebnis (Gewinn oder Verlust) auf ein GuV-Ergebniskonto gebucht.
     
  • Das GuV-Ergebnis wird auf ein Bilanzergebniskonto übertragen, wobei 2 unterschiedliche Konten für Gewinn und Verlust vorgesehen werden sollten.
     
  • Der Saldo auf dem jeweiligen Bilanzergebniskonto wird anschließend abgeschlossen, ins neue Wirtschaftsjahr vorgetragen.
     
  • Wenn bei der Abschlussart 'Ergebnis (GuV-Abschluss)' Konten für den Bilanzgewinn bzw. Bilanzverlust hinterlegt sind, wird das Bilanzergebnis abschließend auf das jeweilige Konto umgebucht.
HINWEIS: Nur mit der abschließenden Umbuchung ist eine Abgrenzung des Bilanzergebnisses je Wirtschaftsjahr gewährleistet und stimmt das Ergebnis zwischen den Berichtspositionen von GuV und Bilanz überein. Das ist speziell im Hinblick auf die Abgabe der E-Bilanz zu beachten (ab 2014 Pflicht).


Was müssen Sie tun?
  • Prüfen Sie im Arbeitsgebiet Stammdaten / Sachkonto, ob die benötigten Ergebniskonten (GuV, Bilanz) vorhanden sind:

  • GuV-Ergebniskonto
    Bilanzergebniskonten
    Kontoart:
    GuV-Konto
    (sonstiges) Bilanzkonto
    Konto-Nr. / Bezeichnung:
    z.B. 865 'Jahresgewinn/-verlust GuV
    z.B. 863 'Bilanzgewinn/-verlust''1)
    Zuordnung:
    Aufwandskonto
    Passivkonto
    Steuerart
    nicht steuerbar
    nicht steuerbar
     
    1) Sie können auch 2 Konten jeweils für Gewinn und Verlust verwenden (Empfehlung).
     
    Um das Bilanzergebnis je Wirtschaftsjahr voneinander abzugrenzen, benötigen Sie 2 weitere Konten für den Vortrag des Gewinns bzw. Verlustes:
    Kontoart:
    (sonstiges) Bilanzkonto
    Konto-Nr. / Bezeichnung:
    z.B. 860 'Gewinnvortrag' und 868 'Verlustvortrag'1)
    Zuordnung:
    Passivkonto
    Steuerart
    nicht steuerbar
     
    1) Stimmen Sie sich ggf. mit Ihrem Steuerberater ab, welche Konten Sie im Hinblick auf die E-Bilanz verwenden sollten.
     
  • Prüfen Sie im Arbeitsgebiet Weitere Stammdaten / Abschlussgruppe, ob es bereits eine Gruppe für den Abschluss der GuV-Konten gibt (Abschlussart 'Ergebnis (GuV-Abschluss'):
  • Ordnungsbegriff / Bezeichnung:
    z.B. ERG 'Ergebnisbuchungen (GuV-Abschluss)'
    Abschlussart:
    Ergebnis (GuV-Abschluss)
    GuV-Ergebniskonto:
    Bilanzergebnis Gewinn:
    Bilanzergebnis Verlust:
    z.B. 865 'Jahresgewinn / -verlust GuV
    z.B. 863 'Bilanzgewinn'
    Das gleiche wie beim Gewinn oder ein anderes für Verlust
    Schlussbilanzkonto:
    Eröffnungsbilanzkonto:
    Bilanzgewinn Saldovortrag:
    Bilanzverlust Saldovortrag:
    z.B. 9901 'Jahresabschluss Sachkonten'
    z.B. 9001 'Saldovorträge Sachkonten'
    z.B. 860 'Gewinnvortrag'
    z.B. 868 'Verlustvortrag'
     
      
  • Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, führen Sie den Jahresabschluss für die Abschlussgruppe ERG 'Ergebnisbuchungen (GuV-Abschluss)' durch (Arbeitsgebiet Belege / Jahresabschluss).
     
    HINWEIS: Denken Sie daran, dass das neue Geschäftsjahr angelegt und alle Erfassungsgruppen abgeschlossen sein sollten, bevor Sie den Abschluss durchführen. Eine ausführliche Beschreibung zum Jahresabschluss mit der Anwendung finden Sie im Dokument
    "Wie lassen sich die Kontosalden automatisch ins neue Jahr vortragen", Dok.-Nr. 14226.

© HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten
25.08.2017/rf - Dok.-Nr.: 14329

Anhänge