Hinwieis alle Dokumente befinden sich jetzt im Download-center

FN, FB (KT): Wie kann ich Zahlungen an ein Verrechnungskonto sicher kontieren?

HS Finanzwesen, HS Finanzbuchhaltung (EM Kontierung)

Wie kann ich Zahlungen an ein Verrechnungskonto sicher kontieren?

Häufig werden für die Zahlung per Überweisung, Scheck oder Lastschrift Zwischenkonten verwendet (sog. Verrechnungskonten), z.B. "Überweisungen im Umlauf". Die Bankbuchung erfolgt erst später, z.B. nach Einlösen eines Schecks. Auch solche Buchungen können in der Regel mit dem Erweiterungsmodul Kontierung problemlos verarbeitet werden. Dieses Merkblatt erläutert Ihnen, was Sie tun können, um bei den Kontierungsvorschlägen eine möglichst hohe "Trefferquote" zu erreichen.

Möglichkeit 1: OP-Konto als Verrechnungskonto führen
Führen Sie Ihr Verrechnungskonto mit Offenen Posten (Einstellung in den Sachkonto-Stammdaten unter Kennzeichen), und nutzen Sie zusätzlich die Betragssuche. Dazu aktivieren Sie beim Belegordner für die Kontierung auf der Registerkarte Ablauf Kontierung das Kontrollkästchen Betrag. Auf diese Weise können die meisten Kontoauszugszeilen beim Einlesen der Bankdatei leicht zugeordnet und die Offenen Posten ausgeglichen werden.

Möglichkeit 2: Kontierungsvorlagen verwenden
Wenn Sie Ihre Verrechnungskonten nicht mit Offenen Posten führen können, richten Sie statt dessen Kontierungsvorlagen ein. Sie können das Arbeitsgebiet auf verschiedene Weise aufrufen:
  • Wählen Sie im Menü Stammdaten den Befehl Weitere Stammdaten / Kontierungsvorlagen.
  • Falls Sie schon Kontoauszugszeilen der entsprechenden Bank eingelesen haben, können Sie einen der Kontierungsbelege als Vorlage verwenden: Wählen Sie im Arbeitsgebiet Buchen den gewünschten Beleg aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Vorlage.

Die Banken tragen bei Zahlung per Überweisung, Scheck oder Lastschrift in den Verwendungszweck der Kontoauszugszeilen bestimmte konstante Angaben ein, die Sie als Vorlagekriterium verwenden können, z.B. "DATA-EINREICHUNG LASTSCHRI." oder "DATA-EINREICHUNG ÜBERWEISU.". Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verw.zweck enthält, und tragen Sie anschließend die erforderlichen Daten ein bzw. löschen Sie die nicht benötigten Daten.

Achten Sie insbesondere darauf, dass der Verwendungszweck keine variablen Daten enthält (z.B. Datums- oder Mengenangaben) und dass zwischen Scheck, Überweisung und Lastschrift unterschieden werden kann. Sie brauchen für jede Zahlungsart eine spezielle Vorlage, die das passende Verrechnungskonto enthält.

Falls weitere Vorlagekriterien eingetragen sind, entfernen Sie diese. Als Gegenkonto geben Sie das Verrechnungskonto ein und klicken abschließend auf Vorlage speichern.
© HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten
11.10.2016/mu - Dok.-Nr.: 14603

Anhänge