Hinwieis alle Dokumente befinden sich jetzt im Download-center

FN, FB (CO): Einzelne Konten oder Kontengruppen auswerten

HS Finanzwesen, HS Finanzbuchhaltung (EM Cockpit Pro)

Einzelne Konten oder Kontengruppen auswerten

Die Werte im Cockpit basieren auf Zeilen Ihrer Standard-Bilanz bzw. -GuV, die Sie beim Einrichten des Erweiterungsmoduls ausgewählt haben. Wenn Sie bestimmte Konten oder Kontengruppen auswerten wollen, ist es deshalb erforderlich, den Aufbau Ihrer Bilanz bzw. GuV entsprechend anzupassen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Werte in den Berichten und im Cockpit nicht verfälscht werden.

Grundsätzlich gehen Sie dabei so vor: Sie teilen die Konten der Zeile, die die gewünschten Konten enthält, auf mehrere, nicht druckbare Kontenzeilen auf, so dass die Konten, die gesondert ausgewiesen werden sollen, in einer "eigenen" Zeile stehen. Diese kann dann in den Cockpit-Stammdaten beliebigen Diagrammen zugewiesen werden. Abschließend wandeln Sie die "alte" Kontenzeile in eine Summenzeile um und ordnen dieser die neu eingerichteten, nicht druckbaren Zeilen zu.

Im Folgenden wird Ihnen an 2 Beispielen gezeigt, wie Sie vorgehen. Beachten Sie, dass Sie für die Werte in Cockpit und Berichten selbst verantwortlich sind. Es wird vorausgesetzt, dass Sie Erfahrung mit dem Bearbeiten von Berichten besitzen. Nutzen Sie die Beispieldaten zum Ausprobieren.

Beispiel 1: Bankkonten einzeln auswerten

Neben Ihren Liquiditätskennzahlen wollen Sie auch die Entwicklung des Geldbestands auf Ihren Bankkonten laufend beobachten. Dazu richten Sie für jede Bank ein Verlaufsdiagramm ein, das die Werte monatlich ausweist. Das Cockpit dazu könnte z.B. so aussehen:
 
 
HINWEIS: In den Beispieldaten der Anwendung können Sie dieses Beispiel nachvollziehen.

So gehen Sie vor:
  1. Rufen Sie das Arbeitsgebiet Stammdaten / Berichte / Zeilenaufbau auf und wählen Sie Ihren Bilanzzeilenaufbau.
    HINWEIS: Standardmäßig werden die Bankkonten in den Zeilen "Schecks / Kasse / Guthaben" (bei Soll-Saldo) und "Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten" (bei Haben-Saldo) ausgewiesen. Sie bearbeiten in den folgenden Schritten die Zeile "Schecks / Kasse / Guthaben", da es sich bei den Bankkonten um Aktivkonten handelt und das Cockpit die Aktivkonten im Falle von Wechselpositionen nur mit der Einschränkung 'Soll-Saldo' auswertet. Anders als die Berichtszeilen übernimmt das Cockpit dabei den Banksaldo und nicht nur die Sollbuchungen.
  2. Legen Sie für jedes Bankkonto eine neue Kontenzeile an. Fügen Sie diese vor der Zeile "Schecks / Kasse / Guthaben" ein (niedrigere Zeilennummer) und ordnen Sie jeweils das gewünschte Bankkonto mit der Einschränkung 'Soll-Saldo' zu. Aktivieren Sie außerdem auf der Registerkarte Darstellung das Kontrollkästchen Zeile nicht drucken.
  3. Legen Sie für die übrigen Konten, die der Zeile "Schecks / Kasse / Guthaben" zugeordnet sind, eine weitere Zeile an und ordnen Sie die Konten auf dieselbe Weise zu wie in Schritt 2 beschrieben.
  4. Rufen Sie die Zeile "Schecks / Kasse / Guthaben" auf und ändern Sie die Zeilenart auf 'Summe'. Ordnen Sie anschließend auf der Registerkarte Zeilenauswahl die neu angelegten Zeilen zu.
  5. Prüfen Sie, ob alle Konten wieder zugeordnet sind. Dazu klicken Sie unter Weitere Funktionen auf den Befehl Nicht zugeordnete Konten anzeigen.
  6. Prüfen Sie außerdem, ob eines der Konten versehentlich häufiger als zweimal zugeordnet wurde. Dazu klicken Sie auf die Schaltfläche und wählen auf der Registerkarte Druckeinstellung das Layout 'zeilenaufbau_mehrfache_kontenzuordnung.rpt'.
  7. Rufen Sie das Arbeitsgebiet Stammdaten / Cockpit / Diagramm auf und legen Sie für jede Bank ein neues Diagramm an. Wählen Sie die Diagrammart 'Verlaufsdiagramm mit einer Datenreihe'.
    Ordnen Sie auf der Registerkarte
    Datenherkunft die gewünschte Kontenzeile zu. Als Formel wählen Sie 'a' und als Zeilenwert den 'Saldenverlauf'.
    Klicken Sie abschließend auf die Registerkarte
    Varianten und wählen das Diagramm 'Linien'.
  8. Rufen Sie das Arbeitsgebiet Stammdaten / Cockpit / Ansicht auf und verschieben Sie die neuen Diagramme aus der Bibliothek in die gewünschte Ansicht.

Beispiel 2: Umsatzvergleich Inland / EU-Ausland

Zusätzlich zur Umsatzentwicklung soll ein weiteres Diagramm angezeigt werden, das die Umsätze mit inländischen und EU-Auslandskunden nebeneinanderstellt. Dazu richten Sie ein Verlaufsdiagramm mit 2 Datenreihen ein und passen den Zeilenaufbau der GuV entsprechend an. Die Diagramme könnten z.B. so aussehen:
 
 
So gehen Sie vor:
  1. Rufen Sie das Arbeitsgebiet Stammdaten / Berichte / Zeilenaufbau auf und wählen Sie Ihren GuV-Zeilenaufbau.
  2. Legen Sie 2 neue Kontenzeilen an und fügen Sie diese vor der Zeile "Umsatzerlöse" ein (niedrigere Zeilennummer). Stellen Sie bei beiden Zeilen die Saldenberechnung auf 'Haben - Soll' und aktivieren Sie auf der Registerkarte Darstellung das Kontrollkästchen Zeile nicht drucken. Der einen Zeile ordnen Sie alle EU-Konten zu, die bislang der Zeile "Umsatzerlöse" zugeordnet sind, der anderen alle übrigen der Zeile "Umsatzerlöse" zugeordneten Konten.
  3. Rufen Sie die Zeile "Umsatzerlöse" auf und ändern Sie die Zeilenart auf 'Summe'. Ordnen Sie anschließend auf der Registerkarte Zeilenauswahl die neu angelegten Zeilen zu.
  4. Prüfen Sie, ob alle Konten wieder zugeordnet sind. Dazu klicken Sie unter Weitere Funktionen auf den Befehl Nicht zugeordnete Konten anzeigen.
  5. Prüfen Sie außerdem, ob eines der Konten versehentlich häufiger als zweimal zugeordnet wurde. Dazu klicken Sie auf die Schaltfläche und wählen auf der Registerkarte Druckeinstellung das Layout 'zeilenaufbau_mehrfache_kontenzuordnung.rpt'.
  6. Rufen Sie das Arbeitsgebiet Stammdaten / Cockpit / Diagramm auf und legen Sie ein neues Diagramm an. Wählen Sie die Diagrammart 'Verlaufsdiagramm mit mehreren Datenreihen'.
    Ordnen Sie auf der Registerkarte
    Datenherkunft für jede Datenreihe die gewünschte Kontenzeile zu. Als Formel wählen Sie 'a' und als Zeilenwert den 'Saldenverlauf'.
    Klicken Sie abschließend auf die Registerkarte
    Varianten und wählen das Diagramm 'Säulen gestapelt'.
  7. Rufen Sie das Arbeitsgebiet Stammdaten / Cockpit / Ansicht auf und verschieben Sie das neue Diagramm aus der Bibliothek in die gewünschte Ansicht.

© HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten
12.07.2017/mu - Dok.-Nr.: 15582

Anhänge