HS Profiline

03.12.2012 - Datenbereinigung durchführen

Programme zur Auftragsbearbeitung

Mit jeder Verarbeitung wächst Ihre Datenbank und belegt damit auch immer mehr Speicher auf der Festplatte. Sie benötigen nach einer gewissen Zeitspanne jedoch gar nicht mehr alle Daten, die irgendwann einmal erfasst wurden. Dann ist es Zeit für das Aufräumen Ihrer Datenbank, denn überflüssige Daten in der Datenbank beeinflussen die Verarbeitungsgeschwindigkeit der Anwendung. Eine Datenbereinigung kann hier helfen. Rufen Sie hierfür in der Auftragsbearbeitung das Arbeitsgebiet Datei / Datenbereinigung auf. Ein Assistent führt Sie durch das Menü, damit Sie Ihre individuellen Einschränkungen treffen können, mit denen Sie den Umfang der Datenbereinigung festlegen.
Es können folgende Daten gelöscht werden:
  • Artikel
  • Lagerbuchungen
  • Kunden
  • Belege
  • Preishistorie
  • Bewegungsdaten
  • Belegnummern freigeben
  • Statistikwerte und analog der Einkauf mit Lieferanten.
Im Anschuss an die Datenbereinigung sollten Sie die jeweiligen Datenbanken reorganisieren.
Erst die Reorganisation bewirkt, dass die Zugriffszeiten auf die Datenbanken verbessert werden.
Zudem haben Sie die Möglichkeit, die in einem Schritt Bewegungsdaten mit der Datenbereinigung zu bereinigen.
Zu den Bewegungsdaten gehören die Daten, die durch die Verarbeitung der Stammdaten erzeugt wurden.
Beispiele sind Bestände, Preishistorie oder Statistiken.
Das Bereinigen von Bewegungsdaten ist z.B. dann sinnvoll, wenn man sich eine Testdatenbank mit bereits bestehenden Echtdaten anlegen möchte, aber nur die reinen Stammdaten benötigt.

  

ACHTUNG: Eine Datenbereinigung kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Erstellen Sie daher vor dem Durchführen einer Datenbereinigung immer eine Datensicherung.