HS Profiline

05.11.2012 - Bestellvorschlag und Erweiterungsmodul Stückliste

Programme zur Auftragsbearbeitung

Mit den Erweiterungsmodulen Bestellwesen und Stückliste haben sie in der HS Auftragsbearbeitung die Möglichkeit, in einem Bestellvorschlag Stücklistenartikel aufzulösen, diese also in ihre Bestandteile zu zerlegen. Dieses Vorgehen ist z.B. sinnvoll, wenn sie nicht den Stücklistenartikel selbst sondern seine Bestandteile bestellen wollen. Bisher wurde hierbei immer genau die im Ursprungsbeleg enthaltene Menge der Bestandteile für die Bestellung vorgeschlagen. Ab der Version 2.50 werden nun auch die Lagerbestände der Bestandteile bzw. Einzelteile der Stückliste berücksichtigt und nur die Differenz als Bestellmenge vorgeschlagen. Im Schritt 1 des Bestellvorschlags legen Sie fest, ob und welcher Lagerbestand hierfür berücksichtigt werden soll.



Beispiel:

  • Hier wurde der Artikel mit Stückliste S0001 mit einer Menge von 2000 Stück aufgelöst.
  • Der Artikel W1001 ist 1x in S0001 enthalten. Der Artikel W1001 wird also auch 2000 mal benötigt.
  • Aufgrund der zuvor getroffenen Einstellung wird der aktuelle + bestellte Bestand des Artikels W1001 berücksichtigt und abgezogen und die Menge 902 als Bestellmenge vorgeschlagen (2000-1098=902).