HS Profiline

07.03.2016 - Unterstützung der GoBD-konformen Festschreibung von Belegen

Programme zur Auftragsbearbeitung

Seit dem 01.01.2015 gelten für Deutschland die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) gemäß Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) vom 14. November 2014. Die Neuregelung erfordert unter anderem, abgeschlossene Belege zeitnah festzuschreiben und unveränderbar zu machen. Die Auftragsbearbeitung unterstützt Sie darin, Ihre Verkaufs- und Einkaufsbelege den Anforderungen der GoBD entsprechend festzuschreiben. Ihre gewohnten
Arbeitsabläufe können nahezu unverändert bleiben.
  • Legen Sie über das Arbeitsgebiet Stammdaten / Weitere Stammdaten / Belegart Verkauf bzw. Belegart Einkauf (bei Einsatz des Erweiterungsmodul Bestellwesen) fest, welche Belegarten gemäß GoBD festgeschrieben werden sollen (z.B. Rechnungen / Gutschriften).
  • Stellen Sie zur Belegart auf der Registerkarte Druck bzw. E-Mail ein, ob die Belege automatisch beim Druck oder E-Mail-Versand festgeschrieben werden sollen.
  • Im neuen Arbeitsgebiet Vorgänge / Tagesabschluss können Sie einzelne oder mehrere Belege auswählen und in einem Schritt festschreiben. Außerdem haben Sie im Arbeitsgebiet Vorgänge / Belegabschluss die Möglichkeit, alle noch nicht festgeschriebenen Belege festzuschreiben.
  • Erinnerungsfunktion: Legen Sie in den Firmenstammdaten fest, ob immer eine Erinnerung an die Festschreibung von Belegen erfolgen soll oder ob jeder Mitarbeiter selbst entscheiden kann, ob er die Erinnerungsfunktion nutzen will. Im Tagesabschluss ist eine benutzerspezifische Erinnerung beim Schließen der Anwendung einstellbar.