HS Profiline

22.04.2013 - Bestandsänderung in den Belegarten

Programme zur Auftragsbearbeitung

Sie können in der HS Auftragsbearbeitung in jeder Belegart (Einkauf oder Verkauf) unter Stammdaten / Weitere Stammdaten / Belegart Verkauf bzw. Einkauf auf der Registerkarte Kennzeichen bestimmen, wie sich die Erfassung eines Belegs dieser Belegart auf die Bestandsführung auswirkt. Zu den einstellbaren Kennzeichen gehören: Keine Bestandsführung, Änderung Lagerbestand und Wertänderung. Wenn es sich um Rechnungen oder Gutschriften handelt, beeinflusst die gewählte Einstellung das Verfahren für die Ermittlung des Rohgewinns:
  • Keine Bestandsführung oder Änderung Lagerbestand: In beiden Fällen wird der Rohgewinn aus der Differenz zwischen Verkaufspreis (abzüglich aller Rabatte) und einem bestimmten Bezugspreis errechnet. Die Ermittlung dieses Bezugspreises wird im Arbeitsgebiet Artikelart festgelegt.
  • Wertänderung: In diesem Fall wird der eingegebene Verkaufspreis (abzüglich aller Rabatte) direkt dem Rohgewinn zugeschlagen, der durch die Höhe des Betrags entweder vermindert (Wertgutschrift) oder erhöht (Nachbelastung) wird
Beachten Sie bitte, dass bei einer nachträglichen Änderung der Bestandsführung die Abrufbeziehung auf der Registerkarte Abruf geprüft werden sollte. So darf z.B. bei einem Abruf aus einer bestandsführenden Belegart in eine nicht bestandsführende Belegart in der Abrufbeziehung nur kopiert, nicht aber verarbeitet werden. Die Änderungen der Bestandsführung gelten erst für neu geschriebene Belege, nicht für bereits bestehende.
Hinweis: Für Detailfragen steht Ihnen die Profiline Auftragsbearbeitung gern zur Verfügung.