HS Profiline

02.09.2013 - Neuerung zur Installation und der Lizenzverwaltung

Programme zur Finanzbuchhaltung

Die Installation läuft nun mit Windows-Installer-Technologie:
Die Installation wurde auf die aktuelle Windows-Installer-Technologie von Microsoft umgestellt und bietet jetzt mehr Stabilität durch bessere Kontrollmöglichkeiten. Falls Sie z.B. aufgrund von Problemen die Installation bisher im abgesicherten Modus durchgeführt haben, ist das nicht mehr nötig und auch nicht mehr möglich.
Weitere Vorteile für Client-Server-Installationen: Sie können einige Komponenten jetzt nachinstallieren (z.B. den Datenbankmanager auf einem Arbeitsplatz) oder Einstellungen ändern (z.B. das Transferverzeichnis für gemeinsame Daten). Vorher war dies nur möglich, indem Sie die Anwendung deinstalliert und neu installiert haben.

Linzenabruf nun über das Internet machbar:
Bisher wurde die Lizenz für die Arbeit mit der Anwendung durch Eingabe eines neuen Freischaltcodes aktualisiert.
Jetzt aktualisieren Sie Ihre Lizenz per Internet mit Hilfe eines Assistenten, der Ihnen direkt in der Anwendung zur Verfügung steht. Das bedeutet: Im Fall einer Einzelplatz-Installation aktualisieren Sie die Lizenz weiterhin auf Ihrem
Einzelplatzrechner, im Fall einer Client-Server-Installation an einem beliebigen Arbeitsplatzrechner und nicht mehr zwingend am Serverrechner. Der Assistent für die Lizenzierung wird automatisch nach dem Start der Anwendung
aufgerufen, wenn Sie eine neue Version installiert haben.

Wenn Sie die Lizenz nach Erwerb einer zusätzlichen Funktionalität aktualisieren wollen, rufen Sie das neue Arbeitsgebiet Extras / LizenzCenter auf und klicken Sie auf 'Lizenz aktualisieren'. Im Arbeitsgebiet LizenzCenter erhalten Sie auch alle Lizenzinformationen (z.B. Gültigkeit, nutzbare Erweiterungsmodule).

Im Fall einer Client-Server-Installation, können Sie sich im LizenzCenter die Arbeitsplätze anzeigen lassen, die mit der Anwendung arbeiten und haben so einen Überblick über die Lizenzausbuchung. Darüber hinaus können Sie für einen Arbeitsplatz einen Zeitraum reservieren (Weitere Funktionen / Reservierung), in dem dieser garantiert mit der Anwendung arbeiten kann. Auf diese Weise kann auch ein mobiler Rechner, z.B. Notebook genutzt werden – maximal 30 Tage ohne Verbindung mit dem Lizenzrechner.