HS Profiline

03.02.2014 - Pre-Notification

Programme zur Finanzbuchhaltung

Wenn Sie Lastschriften mit der Anwendung erstellen, beachten Sie: Mit der Umstellung auf die SEPA-Lastschrift muss der Zahlungspflichtige – sofern nicht anders vereinbart – 14 Tage vor dem Einzug über die Belastung seines Kontos informiert werden. Diese Vorabinformation (Pre-Notification) muss neben Einzugsbetrag/-datum und der Bankverbindung des Zahlungspflichtigen (IBAN, BIC) auch die Angaben zum SEPA-Lastschriftmandat beinhalten (Gläubiger-Identifikationsnummer, von Ihnen vergebene Mandatsreferenz).

In der Anwendung wurde das Erstellen der Vorabinformation für die SEPA-Lastschrift folgendermaßen umgesetzt:
Mit dem bisherigen Lastschriftavis konnten Sie Ihren Kunden bereits Informationen über den Einzug zukommen lassen (z.B. Einzugsdatum/-betrag). Das Lastschriftavis wurde jetzt umbenannt in Vorabinformation und beinhaltet im Fall einer SEPA-Lastschrift zusätzlich die erforderlichen Angaben zum Lastschriftmandat. Die Vorabinformationen werden, wie die Lastschriftavis bisher, im Zuge des Lastschriftlaufs erstellt und damit je Lastschrifteinzug. Eine einmalige Vorabinformation über eine wiederkehrende Lastschrift mit allen Einzugsdaten kann mit der Anwendung nicht erstellt werden.

Wenn Sie Vorabinformationen mit der Anwendung erstellen wollen, müssen Sie die Ausgabe sicherstellen: abhängig von Ihren Arbeitseinstellungen (Extras / Einstellungen) entweder über den Lastschrifttyp oder beim Hausbankkonto (Stammdaten / Sachkonto) auf der Registerkarte Lastschriften. Im Feld Vorabinformation muss die Einstellung 'Immer drucken' gewählt werden.