HS Profiline

03.06.2013 - Lastschriften im SEPA Verfahren

Programme zur Finanzbuchhaltung

Ab dem 01.02.2014 wird das SEPA-Verfahren für Unternehmen gesetzlich erforderlich. Die HS Finanzbuchhaltung bzw. das HS Finanzwesen sind bereits SEPA-fähig. Wenn Sie schon heute auf das SEPA-Verfahren umstellen wollen, dann können Sie dies wie folgt tun.
  1. Wenn Sie sich entschließen, Ihre Lastschriften per SEPA einzuziehen, benötigen Sie als erstes von allen Kunden ein sogenanntes SEPA-Lastschrift-Mandat. Entsprechende Vordrucke erhalten Sie z.B. bei Ihrer Hausbank. Die bisherigen Einzugsermächtigungen bzw. Abbuchungsaufträge haben für das SEPA-Verfahren keine Gültigkeit!
  2. Als zweites müssen Sie in Stammdaten / weitere Stammdaten / Firma bei Kennzeichen Ihre Gläubiger-Identifikationsnummer hinterlegen, sodass Ihre Firma beim SEPA-Lastschriftverfahren eindeutig identifiziert werden kann. Sollten Sie noch keine Gläubiger-Identifikationsnummer haben, beantragen Sie diese bei der Bundesbank unter folgender Adresse: https://extranet.bundesbank.de/scp/. Diese wird Ihnen dann per E-Mail zugeschickt.
  3. Weitere Einstellungen sind in den entsprechenden Stammdaten der Kunden erforderlich. Auf der Registerkarte Kennzeichen muss das Kontrollkästchen Lastschrift erlaubt aktiviert sein. Dann können Sie auf der Registerkarte Bankverbindung im Feld Lastschriftverfahren auch SEPA-Lastschrift einstellen.
  4. Die für das SEPA-Lastschriftverfahren erforderlichen Angaben können Sie z.B. dem SEPA-Lastschrift-Mandat Ihres Kunden entnehmen. Die Mandatsreferenz muss eindeutig sein. Bei der Zahlungsart legen Sie fest, ob nur einmalig eine Lastschrift eingezogen werden darf, oder ob dauerhaft Lastschriften eingezogen werden können.
  5. Nun müssen Sie noch die Einstellungen in Ihrer Hausbank anpassen. Öffnen Sie diese über Stammdaten / Sachkonto mit einem Doppelklick.
  6. Wechseln Sie auf die Registerkarte 'Lastschriften'.
  7. Hinterlegen Sie bei 'Ausgabe auf' entsprechend 'SEPA-Datenträger'.
  8. Wechsel Sie auf die Registerkarte 'Datenträger-Angaben'.
  9. Hier können Sie den Pfad sowie die SEPA-Version einstellen.
  10. Anschließend können Sie Ihre Angaben über Speichern/Schließen übernehmen.
Hinweis: Damit die Lastschriften per SEPA erstellt werden können, müssen in den Kunden der IBAN sowie der BIC in der Kundenbank hinterlegt sein. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, so wird eine zusätzliche DCL-Datei erstellt.