HS Profiline

07.07.2014 - Steuerberechnung nach Tagestabelle

Programme zur Lohnabrechnung

Wenn ein Mitarbeiter weniger als 30 Steuertage pro Monat aufweist, so muss ein ihm hinterlegter laufender Bezug nach der Tagestabelle versteuert werden. Die Versteuerung nach Tagestabelle wird automatisch von der Anwendung veranlasst, wenn der Mitarbeiter z.B. mitten im Monat in der Firma angestellt wird oder sie verlässt. Hierfür ist in den Lohnsteuerangaben des Mitarbeiters im Menüpunkt Steuertage die Einstellung 'Beschäftigungstage' ausschlaggebend.



Bei beschränkt Steuerpflichtigen kann grundsätzlich eine Besteuerung nach der Tagestabelle eingestellt werden. Hierzu kann in den Lohnsteuerangaben des Mitarbeiters im Menüpunkt Steuertage auf 'Tatsächlichen Arbeitstage' geschlüsselt werden.



In allen Monaten werden die Steuertage dann über die tatsächliche Arbeitszeit des Mitarbeiters aus dem Arbeits- und Fehlzeitenkalender bestimmt. Das Steuerbrutto wird dann durch die Steuertage geteilt. Die Steuern des so errechneten Tagesbruttos werden nach der Tagestabelle ermittelt und mit den Steuertagen multipliziert.