HS Profiline

17.06.2013 - Anhebung der Pfändungsfreigrenzen zum 01.07.2013

Programme zur Lohnabrechnung

Die unpfändbaren Beträge nach § 850c (EStG) ändern sich jeweils zum 1. Juli eines jeden zweiten Jahres, beginnend mit dem 01.07.2003. Maßgebend hierfür ist, inwieweit der Grundfreibetrag nach § 32a (EStG) prozentual geändert worden ist. Da der Grundfreibetrag am 25.02.2013 rückwirkend ab 01.01.2013 von bisher 8.004 EUR auf 8.130 EUR erhöht wurde, müssen die Pfändungsfreigrenzen also zum 01.07.2013 entsprechend erhöht und die Pfändungstabellen neu berechnet werden. (Bezogen auf den Ausgangswert 8.004 EUR macht die Erhöhung des Grundfreibetrages um 126 EUR genau 1,57 Prozent aus, so dass sich die Pfändungsfreigrenze ebenfalls um 1,57 Prozent von 1.028,89 EUR auf 1.045,08 EUR erhöhen wird.)
Die neuen Pfändungsfreigrenzen und Pfändungstabellen werden im Lohnprogramm ab Version 2.40 03/00 automatisch berücksichtigt.