HS Profiline

28.05.2015 - Anhebung der Pfändungsfreigrenzen zum 01.07.2015

Programme zur Lohnabrechnung

Die unpfändbaren Beträge nach § 850c (EStG) ändern sich jeweils zum 1. Juli eines jeden zweiten Jahres, beginnend mit dem 01.07.2003. Maßgebend hierfür ist, inwieweit der steuerliche Grundfreibetrag nach § 32a (EStG) prozentual geändert worden ist.
Da der Grundfreibetrag mit Wirkung vom 01.01.2014 von bisher 8.130 € auf 8.354 € erhöht wurde, müssen die Pfändungsfreigrenzen also zum 01.07.2015 entsprechend erhöht und die Pfändungstabellen neu berechnet werden. Bezogen auf den Ausgangswert 8.130 € machte die Erhöhung des Grundfreibetrages genau 2,76 % aus, so dass sich die Pfändungsfreigrenze ebenfalls um 2,76 % von 1.045,04 auf 1.073,88 € erhöhen wird.
Die neuen Pfändungsfreigrenzen und Pfändungstabellen werden in einem der nächsten Wartungsstände im Lohnprogramm berücksichtigt.