HS Profiline

21.04.2014 - Mitarbeiterzufriedenheit im Vergleich

Programme zum Personalmanagement

Laut der aktuellen Kienbaum-Panel-Studie, die die Arbeitnehmerzufriedenheit an 20 bedeutenden Wirtschaftsstandorten untersucht, belegt Deutschland den 13. Rang. An der Spitze steht Indien und das Schlusslicht leuchtet in Japan.

In Deutschland sind die Arbeitnehmer mit ihren Arbeitsaufgaben und –inhalten und den Rahmenbedingungen im Unternehmen sehr zufrieden. Weiter bewerten sie positiv, dass ihnen das Gefühl vermittelt wird, zum Erfolg beizutragen. Sie werden hinreichend gefordert und sind stolz auf ihr Unternehmen.

Die Schwächen: Es mangelt an Kommunikations- und Führungsfertigkeiten. Außerdem wird bezweifelt, dass Arbeitgeber aus Fehlern lernen und bereit sind, die innovativen Ideen ihrer Arbeitnehmer zu unterstützen. „Die deutschen Arbeitnehmer werden selbstbewusster und wollen mehr eingebunden werden in Entscheidungen der Chefs. Da spielt leider noch nicht jeder Chef mit. Das ist ein Fehler. Dabei geht es heute mit moderner Technik viel leichter als noch vor zehn Jahren“, sagt Jan-Marek Pfau von Kienbaum.

Fazit:


Arbeitnehmern ist es wichtig, Feedback zu ihren Aufgaben und zu ihrem Beitrag zum Erfolg zu erhalten. Zudem wünschen sie verstärkt ein Sprachrohr in Richtung Arbeitgeber und möchten, dass ihre Vorschläge ernst genommen werden. Ein anerkanntes Instrument ist das Mitarbeitergespräch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. HS bietet mit dem Programm Personalentwicklung das ideale Werkzeug: Die Organisation, Durchführung und Auswertung werden effizient gestaltet, Unternehmen setzen Standards für eine systematische Durchführung und Auswertung und erhöhen damit letztlich die Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter www.hamburger-software.de/personalentwicklung