HS Profiline

24.10.2016 - Beurteilung der Kompetenzen aus letztem Gespräch vorbesetzen

Programme zum Personalmanagement


Ziel: Sie wollen bei der aktuellen Mitarbeiterbeurteilung, dass die Beurteilungen der Kompetenzen aus dem letzten Gespräch vorbesetzt werden.

Wer darf es machen: Personalreferenten, Geschäftsführer und Führungskräfte.

Voraussetzung: Die Vorbesetzung ist nur möglich, wenn Sie bereits im Vorjahr für den oder die Mitarbeiter eine entsprechende Beurteilung durchgeführt haben. Die Beurteilung im Vorjahr muss auf der gleichen Basis erfolgt sein (gleiches Beurteilungsschema, Beurteilung anhand von Niveauwerten oder textuell). Beachten Sie, dass die aktuelle Mitarbeiterbeurteilung den Status 'In Vorbereitung' hat.
BEISPIEL: Sie haben im Vorjahr für Frau Müller eine textuelle Beurteilung anhand des Beurteilungsschemas 'XY' durchgeführt. Sie können diese Werte nur übernehmen, wenn Sie in diesem Jahr für Frau Müller wieder eine textuelle Beurteilung anhand der gleichen Beurteilungsschemas durchführen.

Schritt für Schritt:

  1. Im Arbeitsgebiet Mitarbeiterbeurteilung wählen Sie im Arbeitsblatt im linken Navigationsbereich – im Falle einer Beurteilung eines einzelnen Mitarbeiters – den Bereich 'Kompetenzen' oder – im Falle einer relativen Beurteilung von mehreren Mitarbeitern – den jeweils gewünschten Bereich.
    Daraufhin wird in der Symbolleiste des Arbeitsblattes die Schaltfläche
    Aus letztem Gespräch vorbesetzen eingeblendet.
  2. In der Symbolleiste des Arbeitsblattes klicken Sie auf die Schaltfläche Aus letztem Gespräch vorbesetzen.

Ergebnis: Die zu beurteilenden Kompetenzen (ggf. mit den dazugehörigen Bemerkungen) werden aus dem letzten Gespräch vorbesetzt. Im Falle einer relativen Beurteilung werden für alle Mitarbeiter und alle Kompetenzen die Werte vorbesetzt.