Zum Hauptinhalt springen
Geschäftsführer Quartett HS

Digitalisierungsspezialist der ersten Stunde: Softwarehersteller HS feiert 40-jähriges Bestehen

Unternehmen

ERP-Softwarehersteller HS - Hamburger Software begleitet seit vier Jahrzehnten mittelständische Unternehmen in Deutschland und Österreich bei der Digitalisierung ihrer kaufmännischen Geschäftsprozesse.

„Eigentlich machen wir seit 40 Jahren nichts anderes, als das, was man heute Digitalisierung nennt: nämlich die kaufmännischen Prozesse bei unseren Kunden einfacher, schneller und transparenter zu machen.“ So fassen Dr. Thomas M. Schünemann und Walter Ullmer, die Gründungsgesellschafter von HS - Hamburger Software, das Geschäftsmodell ihres Unternehmens zusammen. Ein Geschäftsmodell, das der Hersteller von betriebswirtschaftlicher Software in den vergangenen vier Jahrzehnten bei mehreren 10.000 Kunden im deutschsprachigen Raum erfolgreich umgesetzt hat.

Vom Start-up zum Mittelständler

1979 entwickelten die beiden Gründer, ehemalige Studenten der Wirtschaftsinformatik, eine Standardsoftware, um die Buchhaltung in Unternehmen zu automatisieren. Fünf Jahre später kam es nach einer gewonnenen Ausschreibung zu einer Partnerschaft mit IBM: 24 Jahre lang entwickelte und verkaufte HS eigene betriebswirtschaftliche Software unter dem Logo des US-amerikanischen IT-Riesen. Heute ist das ehemalige Hochschul-Start-up ein mittelständisches Unternehmen mit 175 Mitarbeitern, das weiterhin erfolgreich und unabhängig Enterprise-Resource-Planning-Software (ERP) „made in Germany“ herstellt und vertreibt.

Breites Portfolio aus Software und Service

„Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, um sie auf dem Weg der Digitalisierung zu begleiten“, sagen die Geschäftsführer Markus Fröhlich und Ulrich Brehmer, die seit 2015 bzw. 2018 die operative Verantwortung bei HS tragen. Das Portfolio des Mittelständlers umfasst Software für Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung, Personalwirtschaft und Dokumentenmanagement. Zudem bietet das Unternehmen Software-Trainings, Webinare, Consulting, Zusatzlösungen sowie Telefon- und Online-Support an. „Besonders stolz sind wir auf die seit Jahren hohe Kundenzufriedenheit mit unserem Support von über 90 Prozent“, so Ulrich Brehmer. Diese Zufriedenheit sei nicht zuletzt auf jahrzehntelange Erfahrung zurückzuführen: Bereits in den Achtzigerjahren hatte HS als einer der ersten Hersteller in Deutschland seine eigene Anwenderhotline für Unternehmenssoftware eingerichtet und diese seither stetig weiterentwickelt.

Weichen für weitere Entwicklung sind gestellt

Auch im vierzigsten Jahr seines Bestehens blickt der ERP-Softwarehersteller nach vorn. „Mit der HS Strategie 2021 haben wir uns ehrgeizige Ziele für die nächsten drei Jahre gesetzt“, sagt Markus Fröhlich und nennt einige Beispiele: Über eine API-Schnittstelle werden die Anwendungen für externe Lösungen Dritter (Kunden, Partner etc.) geöffnet. Dadurch wird das Einsatzspektrum deutlich erweitert und es entsteht das sogenannte HS Ecosystem. In diesem Zusammenhang wird der Hersteller auch die Zusammenarbeit mit seinen zurzeit rund 140 Geschäftspartnern in Deutschland und Österreich ausbauen. Zudem bringt HS mit einer Lösung zur Rechnungseingangsverarbeitung in Kürze erstmals ein browserbasiertes Programm auf den Markt. Pünktlich zum Firmengeburtstag geht am 8. August darüber hinaus unter www.hamburger-software.de eine komplett neue Unternehmenswebsite online. „Unter dem Strich verfügen wir somit über beste Voraussetzungen, um zuversichtlich in die Zukunft blicken zu können“, resümieren die Geschäftsführer Fröhlich und Brehmer.