Zum Hauptinhalt springen
HS Warenwirtschaft - Erweiterungsmodule Seriennummer Stückliste Kasse und mehr

Alles zur e-Rechnung

E-Rechnungspflicht in Deutschland ab 2025

Die verpflichtende E-Rechnung in Deutschland - Herausforderungen und Chance

Die E-Rechnungspflicht bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Rechnungs- und Buchhaltungsprozesse zu digitalisieren. Dies führt zu einer erheblichen Steigerung der Effizienz durch automatisierte Abläufe, die nicht nur Zeit und Ressourcen sparen, sondern auch Fehlerquellen minimieren. Die Umstellung mag zunächst als Herausforderung erscheinen, birgt jedoch das Potenzial, die Geschäftsabläufe grundlegend zu verbessern.

E-Rechnung und ZUGFeRD

Einführung der E-Rechnungspflicht - Was ist zu tun, worin besteht der Nutzen?

Mit der Zustimmung des Deutschen Bundesrats zum Wachstumschancengesetz am 22. März 2024 ist es nun offiziell: Ab dem 1. Januar 2025 gilt im inländischen Business-to-Business-Geschäftsverkehr (B2B) die E-Rechnungspflicht.

Gut beraten ist, wer die Einführung der E-Rechnungspflicht als Chance begreift, die Rechnungsprozesse zu optimieren, von den Effizienzvorteilen der automatischen Verarbeitung zu profitieren und sich zeitnah um die Umsetzung kümmert.

Obwohl es aufgrund von Übergangsregelungen keinen Grund zur Panik gibt, sollten Unternehmen das Thema nicht aufschieben. Zum einen ist die Umsetzung der E-Rechnungspflicht unausweichlich, zum anderen bietet sie die Möglichkeit, durch effizientere Prozesse Zeit und Geld zu sparen.

Unsere Produktmanagerin, Stefanie Köhnken, fasst in dieser Folge des HS Digitalisierungs-Coaching die neuen Regelungen zusammen und zeigt auf, wie deutsche Unternehmen agieren sollten, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen als auch daraus Nutzen zu ziehen.

zur kostenlosen Webinaraufzeichnung

E-Rechnung-Newsletter

Interesse an News zur E-Rechnung?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter zur E-Rechnung, um regelmäßig News zu erhalten und über die HS Software und die E-Rechnung informiert zu werden.

Wissenswertes rund um die E-Rechnung

News von HS - Wissenswertes

E-Rechnungen rechtskonform austauschen – die wichtigsten Regeln

zum Blog-Artikel
HS Partner: Fairness

E-Rechnungspflicht ab 2025 - was Unternehmen wissen müssen

zum Blog-Artikel

E-Rechnung: Warum Unternehmen jetzt auf digitale Rechnungsprozesse umstellen sollten

zum Blog-Artikel

E-Rechnung in den HS Programmen

Anwendungssituation für Warenwirtschaftssoftware im Lager mit Laptop

Warenwirtschaft

Mit den HS Programmen zur Auftragsbearbeitung können Ausgangsrechnungen, Rechnungskorrekturen und Wertgutschriften im ZUGFeRD-Format 1.0 (Profil Comfort), im ZUGFeRD-Format 2.1 (Profil EN 16931) als auch im Format XRechnung komfortabel erstellt und per E-Mail versendet werden. Mithilfe der Archivierungs- bzw. Dokumentenmanagementlösung zur HS Auftragsbearbeitung lassen sich darüber hinaus die elektronischen Ausgangsrechnungen einfach bei E-Mail-Versand gemäß den Anforderungen der GoBD elektronisch im HS Dokumentenmanagement archivieren.

Anwendungssituation für Finanzbuchhaltungssoftware mit Frau und Mann am Laptop

Finanzbuchhaltung

Mit der Rechnungseingangsverarbeitung zu den HS Programmen zur Finanzbuchhaltung finden alle Schritte der Eingangsrechnungsverarbeitung von der Prüfung über die Freigabe bis zu Buchung und Zahlung digital statt.

Selbstverständlich können dabei alle gängigen Formate von ZUGFeRD- und X-Rechnungen verarbeitet werden. Darüber hinaus werden die Eingangsrechnungen entsprechend der gesetzlichen Vorgaben revisionssicher im HS Dokumentenmanagement archiviert.

Profiline sonstige Informationen

E-Rechnung Bund Österreich

In Österreich besteht seit 2014 die Pflicht zur Nutzung der elektronischen Rechnung.  Bundesdienststellen bzw. die Bundesbeschaffung GmbH fordern Rechnungen im XML-Format ebInterface. Mit dem Modul E-Rechnung Bund Österreich zur HS Auftragsbearbeitung werden Rechnungen im gewünschten Format erzeugt und können dann über das Unternehmensserviceportal (USP) hochgeladen werden.