HS Profiline

10.11.2014 - Neuerungen im Grundmodul der Version 2.40 im Bereich der Stammdaten

Programme zur Finanzbuchhaltung

Ab der Kalenderwoche 43 wird wellenweise die neue Version 2.40 zur HS Finanzbuchhaltung und dem HS Finanzwesen verschickt. Hier erfahren Sie schon jetzt, welche Neuerungen auf Sie warten:
  • In den Stammdaten-Arbeitsgebieten Kunde und Lieferant sind jetzt alle Angaben zu Zahlungen und Lastschriften in einem Bereich zusammengefasst. Der Bereich Zahlung / Lastschrift (Kunden) bzw. Zahlung (Lieferant) ersetzt damit den Bereich Bankverbindung und enthält weitere Angaben, die bislang bei den Kennzeichen hinterlegt waren (z.B. Zahlungstyp).
  • Die Reihenfolge der Felder für die Eingabe der Bankverbindung wurde geändert. Zuerst wird die für SEPA-Zahlungen unumgängliche IBAN eingegeben. Das hat den Vorteil, dass bei einer korrekten Eingabe gleich danach Bank und Kontonummer automatisch besetzt werden. Gleiches gilt für den Import: Ist nur eine IBAN in der Importdatei, werden die Felder Bank und Kontonummer – sofern sie noch keine Daten beinhalten – automatisch gefüllt. Dabei wird die IBAN nach den gängigen Regeln geprüft. Dennoch gilt weiterhin: Sie sind für die Korrektheit der Zahlungsangaben erforderlich.
  • Im Bereich Zahlung / Lastschrift der Kundenstammdaten werden die Angaben zum SEPA-Mandat jetzt in einer übersichtlichen Liste hinterlegt. Die erforderlichen Angaben (z.B. Mandatsreferenz, Gültigkeitszeitraum) werden in einem separaten Fenster erfasst. Sie können dem Mandat einen Status zuweisen (z.B. Aktiv, Erfasst oder Veraltet), der auch bei der automatischen Auswahl eines Offenen Postens zur Lastschrift berücksichtigt wird.
  • Sie haben jetzt die Möglichkeit, im Arbeitsgebiet Kunde unter Mahnung / Kontoauszug das Datum Letzte Mahnung zu ändern. Dies kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn Sie eine Mahnung, die bereits als "in Ordnung" bestätigt wurde, erneut erstellen wollen.
  • Für folgende Felder wurde die Länge erweitert:

  • – Adressfelder: Anrede, Name 1 bis 3, Straße und Zusatz 1 bis 3 auf 50 Stellen; Telefon und Telefax auf 60 Stellen
    – Kontobezeichnungen (Sachkonto, Kunde, Lieferant) auf 50 Stellen
    – Ordnungsbegriff von Textbausteinen auf 5 Stellen
    Diese Erweiterungen sind erfolgt, um den problemlosen Datenimport aus den HS Programmen zur Auftragsbearbeitung zu gewährleisten, die ab Version 2.70 entsprechende Erweiterungen beinhalten.