HS Profiline

29.02.2016 - Meldung von Einmalzahlungen unter Berücksichtigung der Märzklausel

Programme zur Lohnabrechnung

Wenn in den ersten drei Monaten des Jahres eine Einmalzahlung erfolgt, prüft HS Personalabrechnung / HS Personalwesen automatisch, ob die Einmalzahlung vollständig innerhalb der anteiligen Beitragsbemessungsgrenze für das laufende Kalenderjahr verbeitragt werden kann. Nur wenn die Einmalzahlung nicht vollständig innerhalb der aufgelaufenen Beitragsbemessungsgrenze verbeitragt werden kann, ist sie komplett im Vorjahr zu verbeitragen, soweit sie in der Beitragsbemessungsgrenze des Vorjahres Platz findet.
Wenn die Einmalzahlung von dieser s.g. Märzklausel betroffen ist, muss sie gesondert gemeldet werden.
In diesem Fall wird im MeldeCenter automatisch eine DEÜV-Meldung mit dem Meldegrund 54 für das Vorjahr erzeugt.