HS Profiline

23.03.2015 - Freie Kapazität eines Mitarbeiters mit dem Stellenmanagement ermitteln

Programme zum Personalmanagement

Die freie Kapazität eines Mitarbeiters wird ermittelt, indem von der persönlichen Wochenarbeitszeit des Mitarbeiters die zu leistende Wochenarbeitszeit für die jeweilige(n) Stelle(n) abgezogen wird. Die persönliche Arbeitszeit legen Sie für den jeweiligen Mitarbeiter unter Stammdaten / Personal im Bereich Persönliche Arbeitszeit fest. Dort können Sie angeben, dass für den Mitarbeiter die betriebliche Arbeitszeit gilt oder eine individuelle festlegen. Die Wochenarbeitszeit, die der Mitarbeiter für eine Stelle leisten soll, geben Sie unter Personalmanagement / Organisation und Stellen bei der jeweiligen Stelle auf der Registerkarte Inhaber an. Wenn ein Mitarbeiter mehrere Stellen ausübt (ist bei mehreren Stellen als Stelleninhaber eingetragen), dann wird dies von der Anwendung bei der Berechnung der freien Kapazitäten berücksichtigt.

Die freie Kapazität von Mitarbeitern wird an folgenden Stellen der Anwendung ausgegeben:
  • Auswertungen / Abfragen / Listen: Hier steht Ihnen jeweils die Abfrage 'Freie MA-Kapazität (WoStd)' zur Verfügung. Die Liste eignet sich, wenn die freie Kapazität pro Organisationseinheit und Monat ausgegeben werden soll.
  • Stammdaten / Personal, Bereich Stelle: Hier werden alle Stellen des Mitarbeiters aufgelistet und die Freie Kapazität des Mitarbeiters in Wochenstunden ausgegeben.
  • Personalmanagement / Organisation und Stellen: Fenster Stelle bei der Organisationseinheit, Registerkarte Inhaber: Hier wird die Freie Kapazität des Stelleninhabers in Wochenstunden ausgegeben.