HS Profiline

28.04.2014 - Was versteht man unter dem Begriff "Kompetenz"?

Programme zum Personalmanagement

Die Begriffe Schlüsselqualifikation, Soft Skills, Erfahrung oder Qualifikation werden häufig synonym mit dem Begriff Kompetenz verwendet und tragen damit zur Unschärfe des Begriffs bei. In der Motivationspsychologie meint Kompetenz die Entwicklung von grundlegenden Fähigkeiten, die vom Individuum eigenständig hervorgebracht werden und weder genetisch angeboren noch das Produkt von Reifungsprozessen sind.

Kompetenzen sind die Fähigkeiten, in unerwarteten Situationen selbstorganisiert und kreativ zu handeln.
  • Kompetenzen stehen im Zusammenhang mit Flexibilität und Veränderlichkeit, d. h. mit der Notwendigkeit von Problemlösungsprozessen unter Unsicherheit.
  • Sie sind somit von den traditionellen Qualifikationen abzugrenzen.
  • Qualifikation stellt das aktuelle Wissen, die gegenwärtig vorhandenen Fertigkeiten dar.
  • Rückschlüsse von der Qualifikation auf die Kompetenz, also auf die Frage, ob  jemand auch selbstorganisiert wird handeln können, lassen sich somit nicht ziehen.

Wissen bildet zwar das notwendige Fundament von Kompetenz. Kompetenz zeigt sich jedoch im praktischen Können und beinhaltet somit eine dynamische Komponente, indem die eigenständige, selbstorganisierte Weiterentwicklung von Fähigkeiten in den Vordergrund gestellt wird.